„Panzl hatte die Suite op. 133 von Castelnuovo-Tedesco und die 'Caprice En Forme de Valse' von Paul Bonneau ausgewählt. Er beeindruckte mit der brillanten Beherrschung seines Instruments, verstand es, die klangliche Finesse und Schönheit des Vibraphons den Zuhörern schmackhaft zu machen.“
Elisabeth Aumiller | Reichenhaller Tagblatt
„Sanft, wie das Herannahen des Windes klingt die Marimba unter Panzls Spiel zu Beginn, steigert sich zu schnellen Rhythmen, von Panzl meisterhaft zu Spannung und Klangstärke geführt, offenbart ihre unwahrscheinlich breite Dynamik, vom kaum hörbaren Federschwingen bis zum Glockenturm-ähnlichen Getöse.“
Marcus Vitolo | Kulturvision
„Größte Begeisterung entlockte nochmal den 3. Satz von Castelnuovo-Tedescos Suite als Zugabe und beendete eine musikalische Darbietung von Weltniveau.“
Marcus Vitolo | Kulturvision

Fest zur Festspieleröffnung

21.07.2012

Musik, Wave Duo feat. David Panzl und Andreas Steiner

Mitreißend, abwechslungsreich und voller Power – so präsentieren sich vier Percussionisten mit Werken von Xenakis, Muramatsu, Miki und Piazzolla:
das Wave Duo Christoph Sietzen und Bogdan Bacanu sowie David Panzl, der für das Konzert den langen Weg von Japan auf sich nimmt, und Andreas Steiner vom Mozarteumorchester.

Eine Augen- und Ohrenweide!

... zurück